PROJEKTE

SOLO | KAMMERMUSIK | ORCHESTER | TRIPLEHARFE

SOLO

Anna Berwanger hegt eine Affinität zur Musik von J. H. Kapsberger, L. & F. Couperin, J. P. Rameau, A. & D. Scarlatti, G. F. Händel, J.S. und C. P. E. Bach aber auch zu späteren Zeitgenossen wie C. Debussy, R. Schumann, A. Chatschaturijan, P. Houdy, G. Tailleferre, O. Messian, A. Pärt, E. Satie und H. Holliger.

Sie widmet sich in der Konzeption ihrer Konzertprogramme unter anderem auch der Kombination von historischer Tripleharfe und klassischer Konzertharfe. Dabei greift sie auf Schätze der Alten Musik zurück und kombiniert diese mit Werken verschiedener Epochen, – bis hin zur Gegenwartsmusik.

©Lital Yeshurun

Gerne spielt sie beispielsweise Adaptionen der Cembalosonaten von Domenico Scarlatti, sowohl auf der Tripleharfe als auch auf der Konzertharfe – wobei sie für beide Instrumente musikalisch sinfällige Wege sucht und findet.


KAMMERMUSIK

Tripleharfen-Duo M&A

Marina Mello & Anna Berwanger

Die Tripleharfe wird meist als Continuo-Instrument oder Soloinstrument verwendet. Kammermusik im Duo mit zwei Tripleharfen ist hingegen eine seltene Kombination und bringt einen weiten Spielraum an Möglichkeiten mit sich. Ihre bestechende Klangfarbe eröffnet den ZuhörerInnen eine ganze Welt.

Die beiden Spielerinnen und ihre Harfen treten dabei in einen Dialog, indem ihre Verbindung zueinander und zur Musik deutlich spürbar wird. Ihre Freundschaft und das tiefe, gemeinsame Musikverständnis inspirierte die beiden Musikerinnen zur Gründung dieser Formation und bringt eine hohe Sensibilität in ihr kammermusikalisches Spiel.

Sie erarbeiten oft eigene Arrangements, da kaum Originalliteratur für zwei Tripleharfen existiert. Dabei bildet das reiche Repertoire an Lautenduette dem Duo einen idealen Ausgangspunkt für Adaptionen. Daneben sind aber auch Kompostitionen von G. Sanz, D. Scarlatti, J. Dowland, A. Vivaldi, T. Robinson und Francesco da Milano, einzelne Solowerke und Variationen der FOLIA sowie Improvisationen Bestandteil ihrer Konzerte.

Viele Stücke erleben durch M&A ihre Premiere in dieser Besetzung!


DUO CURIOSO – Flöte & Harfe

Victoria Romann & Anna Berwanger

Die Musikerinnen lernten sich zu ihrer Studienzeit an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden kennen. Von Anfang an harmonierte ihr Spiel und das gemeinsame Arbeiten und befruchtete sich stets gegenseitig. Voller Elan & Neugierde erarbeiteten sich die beiden Musikerinnen ein facettenreiches Repertoire: es umfasst Sonaten von J.J.Quantz, J.M.Leclari, J.P.Rameau, M.Marais, F.Couperin, J.S.Bach, G.F. Händel, J.M.Damase, J.Cras, J.Ibert, B.Bartok, N.Rota, T.Takemitsu bis hin zu A.Piazolla und reicht bis hin zu Gegenwartskompositionen.

Inzwischen blicken Anna und Victoria auf eine langjährige Konzerttätigkeit zurück – Auslandsaufenthalte in Frankreich und der Schweiz führten die beiden immer wieder zueinander zurück. Ihre Duo-Formation wurde vor allem auch durch die Live Music Now Stiftung Dresden gefördert; so unternahmen die beiden im Oktober 2018 als Stipendiatinnen eine Konzertreise nach Schottland,Edinburgh um dort im Scottish Arts Club, der Royal Blind School und anderen Spiel-orten zu konzertieren.

Ihre gemeinsame Spielfreude und Expressivität sprüht in ihren Konzerten förmlich über und vermag ihr Publikum immer wieder aufs Neue zu berühren. Sie kreieren spannende Konzertprogramme in denen nicht nur altbekanntes Repertoire für diese beliebte Besetzung erklingt!

Gefördert von der
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART
KULTUR
©Lital Yeshurun


DUO Fleurus.27 – Violoncello & Harfe

MARIA FRANZ & ANNA BERWANGER

Kollektiv Fleurus.27

©Lital Yeshurun

ORCHESTER

„Das Orchesterspiel bildet einen maßgeblichen Teil meiner Arbeit ab. Ich empfinde diese Art der Kammermusik sinnbildlich wie ‚ein künstlerisches Bad nehmen‘ – Teil eines Symphonie-, Opern-, oder Barockorchesters zu sein. Die enorme Kraft aber auch Intimität, die sich im Zusammenspiel ergibt, ist für mich immer wieder auf´s Neue atemberaubend. Die Synergie, das Klangspektrum und deren Farbenreichtum bilden damit eine ganze Welt für mich ab.“


TRIPLEHARFE

©Lital Yeshurun
SOLO | BASSO CONTINUO | TRIPLEHARFE & GESANG
©Lital Yeshurun